Kirchner, Macke, Morgner

Grafische Meisterblätter aus der Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster

Museum Peter August Böckstiegel
29.9.2019-12.1.2020

Schloßstraße 111
33824 Werther

www.museumpab.de

Sa-So 15-16 Uhr

Die Aus­stel­lung wirft einen Blick auf die deutsche Kunst­ge­schichte von 1900 bis 1950: 66 Aqua­relle, Zeich­nungen, Litho­grafien, Holz­schnitte und Radie­rungen von ins­ge­samt 25 Künstlern, darunter August Macke, Edvard Munch und natür­lich Böck­stiegel selbst.

    Edvard Munch
    Edvard Munch, Kopf bei Kopf (Mann und Weib sich küssend), 1905, Farbholzschnitt auf Papier
    Ernst Ludwig Kirchner
    Ernst Ludwig Kirchner, Drei weibliche Akte im Walde, 1933, Farbholzschnitt auf Papier
    Franz Marc
    Franz Marc, Geburt der Pferde, 1913, Vierfarb-Holzschnitt
    Georg Tuxhorn
    Georg Tuxhorn, Blick nach Bielefeld, um 1928, Aquarell auf Papier
    Peter August Böckstiegel
    Peter August Böckstiegel, Eltern auf dem Roggenfeld, um 1922, Aquarell, Bleistift auf Papier
    August Macke
    August Macke, Ohne Titel (Spaziergänger im Park), 1913/14, Farbkreide, Bleistift auf Papier
    Hermann Stenner
    Hermann Stenner, Der weiße Knabe, 1914, Federzeichnung auf Papier
    Kirchner, Macke, Morgner :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Die Ausstellung wirft einen Blick auf die deutsche Kunstgeschichte von 1900 bis 1950: 66 Aquarelle, Zeichnungen, Lithografien, Holzschnitte und Radierungen von insgesamt 25 Künstlern aus der Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur, Westfälisches Landesmuseum, Münster, kommen als Leihgabe nach Werther.

    Vertreten sind etwa mehrere Arbeiten von August Macke, darunter eine virtuose Zeichnung, die auf kleinem Format und in leuchtenden Farben Spaziergänger in einem sonnendurchfluteten Park zeigt, sowie Böckstiegels Aquarell der Eltern auf dem Kornfeld, eine typische Darstellung des „Bauernlebens” aus den frühen 1920er-Jahren, aber auch eines seiner wichtigsten Vorbilder: Edvard Munch, mit einem farbigen Holzschnitt, in dem ein männlicher und ein weiblicher Kopf zu einer eleganten Silhouette verschmelzen.

    Ergänzt werden die grafischen Arbeiten durch vier bedeutende Skulpturen aus der ehemaligen Sammlung von Peter August Böckstiegel, die heute dem P.A. Böckstiegel-Freundeskreis gehört.