Wunder der Natur

Die Intelligenz der Schöpfung

Gasometer Oberhausen
11.3.2016-3.12.2017

Arenastraße 11
46047 Oberhausen

www.gasometer.de

Während der Ausstellungen:
Di-So 10-18 Uhr

Wach­sen und Werden auf unse­rem Pla­ne­ten in einzig­artigen groß­forma­tigen Foto­gra­fien und über­wälti­gen­den Film­aus­schnitten. 20 Meter große, im 100 Meter hohen Luft­raum des Gaso­meters schwe­ben­de Erd­kugel, auf die hoch auf­ge­löste Satelliten­bilder proji­ziert werden.

Bild 1
Bild 2
Máté Bence, Face to Face
Bild 3
Rob Kesseler, Boraginaceae
Gasometer mit Plakat 2016
Gasometer Oberhausen mit Plaket zur Ausstellung „Wunder der Natur”
Wunder der Natur :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Tiere und Pflanzen haben die Erde zu einem einzigartigen Ort des Lebens gemacht. Die Ausstellung folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten und feiert bildgewaltig ihre Intelligenz und Vielfalt. Einzigartige großformatige Fotografien und überwältigende Filmausschnitte zeigen uns die faszinierenden schöpferischen Kräfte des Lebens. Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von der Vielfalt der sexuellen Rituale, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben.

Zu den namhaften internationalen Fotografen, die im Rahmen der rund 150 großformatigen Abbildungen aus der Tier- und Pflanzenwelt der Ausstellung vertreten sein werden, gehören Ingo Arndt, James Balog, Bence Máté, Jürgen Freund, Rob Kesseler, Frans Lanting, Tim Laman, David Maitland, Lennert Nilsson, Ondrej Pakan, Anup Shah, Christian Ziegler und Tim Flach.

Höhepunkt der Ausstellung ist aber die Erde selbst. Im riesigen Innenraum des Gasometers wird unser blauer Planet leuchtend zum Leben erweckt: eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers schwebt. Dank detailgenau auf die Erdkugel projizierter, hoch aufgelöste Satellitenbilder erlebt der Besucher die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und dem Wandel der Jahreszeiten.

Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben.