Wilhelm-Busch-Mühle

Mühlengasse 8
37136 Ebergötzen

05507-7181
info@wilhelm-busch-muehle.de

www.wilhelm-busch-muehle.de
www.bad-sachsa.de/wilhelm-busch-muehle.html

Di-So 10.30-13, 14-16.30 Uhr

Der wohl be­kann­te­ste deut­sche Humo­rist, Dichter und Zeich­ner Wil­helm Busch hat hier 1841-1845 als Schüler die schön­ste Zeit seiner zwei­ten Kind­heit ver­lebt.

Bild
Rückansicht der Mühle, Handzeichnung, Wehlisch
Wilhelm-Busch-Mühle :: Museum
  • Mini-Map mit Marker
  • Internat. Museumstag
Der wohl bekannteste deutsche Humorist, Dichter und Zeichner Wilhelm Busch hat hier die schönste Zeit seiner zweiten Kindheit, 1841-1845, als Schüler verlebt.

Die in dieser Zeit geschlossene Freundschaft mit dem Müllersohn Erich Bachmann begleitete beide bis an ihr Lebensende. Aus den gemeinsamen Kindheits-erinnerungen erwuchs unter anderem die wohl meist übersetzte und gelesene Bildergeschichte „Max und Moritz”.

Bei Gästeführungen durch die legendäre, rumpumpelnde Mühle rauscht das Wasser in das Mühlrad und treibt die Mahlsteine über ein eisernes Vorgelege an. Das sachkundige Führungspersonal führt die Herstellung von Mehl und Futtermitteln in den vergangenen Jahrhunderten vor. Vorgetragen werden auch Mühlen-Intentionen von Wilhelm Busch, die sich in seinen bekannten Bildergeschichten wiederfinden.