DIALOG MUZEUM

Wallfahrtsmuseum

Neukirchen beim Hl. Blut

Marktplatz 10
93453 Neukirchen b. Hl. Blut

09947/940823
tourist@neukirchen.bayern

www.wallfahrtsmuseum.de
www.museen-in-bayern....wallfahrtsmuseum.html

Nov bis Mitte Dez:
Mo 9-13 Uhr
Di-Fr 9-12, 13-17 Uhr

Jan bis Okt:
Di-Fr 9-12, 13-17 Uhr
Sa-So 10-12, 13-16 Uhr

Wall­fahrt, Volks­fröm­mig­keit, Ge­werbe, Rosen­kranz, Hinter­glas­malerei aus Böhmen.

Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Museum im ehemaligen Pflegschloss am Marktplatz
Wallfahrtsweg
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Unfallszene und „Wallfahrtsweg“
Abteilung Votivbrauchtum
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Abteilung Votivbrauchtum
Abteilung Hinterglasmalerei
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Abteilung Hinterglasmalerei
Himmidadl
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Das „Himmidadl“- Tragen am Palmsonntag war ein Heischebrauch
Wallfahrt und Gewerbe
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Abteilung „Wallfahrt und Gewerbe“
Skulptur Hl. Rochus
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Skulptur Hl. Rochus mit Pilgermuscheln an Hut und Umhang
Hl. Blut, Príbram, Altötting
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Drei Gnadenbilder auf einer Votivtafel: Neukirchen b. Hl. Blut, Príbram, Altötting.
Neukirchener Gnadenbild
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Ausschnitt aus einem Ölgemälde: Neukirchener Gnadenbild
Museumsführung
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Museumsführung mit der „mittelalterlichen Pilgerin“
Kinder beim Museumsjubiläum
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: „Mittelalterliche“ Kinder beim Museumsjubiläum
zene aus der Wallfahrtslegende
Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Ausschnitt aus einem Gemälde von 1661. Szene aus der Wallfahrtslegende: Ein Hussit versucht, die Marienfigur zu zerschlagen.
Wallfahrtsmuseum :: Sakrale Kunst
  • Mini-Map mit Marker
  • Internat. Museumstag
Wallfahrt und Kultur grenzenlos

Die Wallfahrt zur Madonna von Neukirchen b. Hl. Blut, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Tschechien entfernt, ist eine der bedeutendsten Marienwallfahrten in Bayern. Seit 1990 wird sie auch wieder – wie früher – von zahlreichen Wallfahrern aus Böhmen besucht. Aus den reichen Schätzen des Archivs der Wallfahrtskirche wurde 1992 im ehemaligen Pflegschloss am Marktplatz ein Spezialmuseum zum Thema Wallfahrt eingerichtet.

Der Rundgang beginnt mit der Darstellung verschiedener Aspekte katholischer Volksfrömmigkeit. Exemplarisch werden der Ablauf einer Wallfahrt, das Wallfahrts- und Votivbrauchtum und die Entwicklung des christlichen Wallfahrtswesens erläutert. Weiter ist die Geschichte der Neukirchener Wallfahrt und ihr Einfluss auf das örtliche Gewerbe dokumentiert: Devotionalienhandel, Rosenkranzherstellung, Wachswaren, Schnitzerei und Gastgewerbe. Die Neukirchener Hinterglasmalerei wird, ihrer überregionalen Bedeutung angemessen, mit zahlreichen Originalen in einem eigenen Ausstellungsraum präsentiert. Auch den vielen Bezügen zu Böhmen trägt das Museum Rechnung.

Wechselnde Ausstellungen und die Veranstaltungen der Reihe »Kultur im Schloss« runden das Angebot des Museums als regionales Kulturzentrum ab. Seit der Grenzöffnung pflegt das Wallfahrtsmuseum intensiven Austausch mit Museen in der Tschechischen Republik.

2006: Ostbayerns MZ-Museum des Jahres

2008: Kulturpreis des Bayerischen Waldvereins