Von Wölfen und Menschen

Museum am Rothenbaum
12.4.-13.10.2019

Rothenbaumchaussee 64
20148 Hamburg

markk-hamburg.de

Di-Mi, Fr-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr

Die Wieder­kehr des Wolfes in Europa stellt eine neu­artige Situa­tion dar, nach­dem die Tiere vor 150 Jahren aus­ge­rottet wurden. Die Aus­stel­lung gibt Einblick in kultur­ge­schicht­liche und künstle­rische Aus­ein­ander­setzungen.

Bild
Wolf im Schafspelz - Schaf im Wolfspelz, Timm Ulrichs, 2005/201
Von Wölfen und Menschen :: Ausstellung
  • Mini-Map
Kaum ein Tier ist den Ängsten und Sehnsüchten der Menschen so nah wie der Wolf: Der Wolf als Nomade, der ungefragt grüne Grenzen überschreitet, als Raubtier, das Wild und Schafe tötet, als Forschungsobjekt, als Rudeltier, das mit seinem sozialen Wesen fasziniert, als Charakter in Märchen und Mythen oder als Werwolf, um nur einige der damit verbundenen Themenfelder zu nennen.

Die Wiederkehr des Wolfes in Europa stellt eine neuartige Situation dar, nachdem die Tiere vor 150 Jahren ausgerottet wurden. Die Ausstellung nimmt die Wiederkehr des Wolfes und die gesellschaftliche Polarisierung, die sie erregt, zum Anlass, sich mit der Beziehung von Wölfen und Menschen zu beschäftigen. Sie gibt Einblick in kulturgeschichtliche und künstlerische Auseinandersetzungen mit Wolf-Mensch-Beziehungen und Wolfsvorstellungen in verschiedenen kulturellen und historischen Kontexten.