Von Krösus bis Karl

Weltgeschichte in Münzen

Museum August Kestner
19.7.2018-28.4.2019

Trammplatz 3
30159 Hannover

www.kestner-museum.de

Di, Do-So 11-18 Uhr
Mi 11-20 Uhr

Gold-, Silber- und Bronze­münzen er­zählen von Ägyptern, Römern, Par­thern und Byzan­tinern. Sie er­innern an Phara­onen, Kaiser und Heilige. Es sind Schlag­lichter, die Aspekte der Welt­ge­schichte erhellen.

Bild
Von Krösus bis Karl :: Ausstellung
  • Mini-Map
Die 100.000 Objekte umfassende Münzen- und Medaillensammlung des Museum August Kestner ist ein kaum zu überblickender Schatz an Weltgeschichte(n). Eine historische Münze kann im Kleinformat Auskunft geben über ihre Entstehungszeit.

Genau das ist das Ziel der seit April 2015 laufenden Präsentationsreihe „Die Jahrhundertmünze”. Die Reihe konzentriert sich – alle drei Monate wechselnd – immer auf eine Münze und beleuchtet ihren historischen Hintergrund. Mittlerweile hat sie die erste Hälfte der Münzgeschichte seit dem 6. Jh. v. Chr. bis in unsere heutige Zeit durchlaufen – ein Anlass, alle bisherigen Jahrhundertmünzen gleichzeitig erneut zu zeigen und so Geschichte(n) anhand von Münzen zu erzählen.

Die Besucher treffen auf Gold-, Silber- und Bronzemünzen, die außergewöhnlich und berühmt oder geläufig und unscheinbar sind. Die Geldstücke erzählen von Ägyptern, Römern, Parthern und Byzantinern. Sie erinnern an Pharaonen, Kaiser und Heilige. Es sind Schlaglichter, die Aspekte der Weltgeschichte erhellen.