Vom Tanzcafé zum Dancefloor

Deggendorfer Nachtleben von 1950 bis heute

Stadtmuseum und Stadtgalerie
22.2.-10.9.2017

Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf

www.museen-deggendorf.de/index.php?id=520

Di-Sa 10-16 Uhr
So 10-17 Uhr

Die Aus­stel­lung blickt zurück auf das nächt­liche Feiern junger Leute in den letzten 50 Jahren und ver­gleicht mit den Ritu­alen des Aus­gehens heute.

Bild 1
Abschlussball 1950er Jahre
Bild 2
Teddy Quartett
Bild 3
Tanzcafé Wiedemann
Vom Tanzcafé zum Dancefloor :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
„Ausgehen” oder „Fuadgeh” am Wochenende oder zu bestimmten Festen, sich mit Freunden treffen, ratschen, tanzen gehen, feiern, anbandeln - als Jugendlicher bzw. junger Erwachsener sind dies oft die wichtigsten Ereignisse der Woche.

Doch wie haben das unsere Eltern erlebt, wie unsere Großeltern? Was hat sich im Vergleich zur heutigen Situation verändert, was ist über die Jahre fast gleich geblieben? Welche Ausgehmöglichkeiten gab es in Deggendorf in den letzten 50 Jahren? Waren Volksfest und Faschingsfeiern die „Highlights” des Jahres oder der „Tanztee” im Café Wiedemann oder Mitterwallner? Welche Discos gab es und heißt dieselbe Einrichtung jetzt einfach „Club”?

Exponate aus dem Stadtmuseum, dem Stadtarchiv und von vielen privaten Leihgebern lassen ein Kaleidoskop des „Deggendorfer Nachtlebens“ der Nachkriegszeit bis heute entstehen. Ein Laufsteg mit „Ausgeh-Kleidung“ von Deggendorfern, eine Installation zum Tanzcafé Wiedemann mit der Tusculum Bar oder Fotos, Masken und Faschingsorden aus der „närrischen Zeit“ laden die Besucher zu einem Streifzug durchs nächtliche Leben von 1950 bis heute ein.