Unser Lehm ist der Kunz geweint

Sammlung Hajo und Angelika Antpöhler

Kunsthalle Bremen
23.2.-2.6.2019

Am Wall 207
28195 Bremen

www.kunsthalle-bremen.de

Bis 29.9.2019:
Mi-So 10-17 Uhr
Di 10-21 Uhr

Ab 19.10.2019:
Di 10-21 Uhr
Mi-So 10-18 Uhr

Mehr als 1.000 Gra­fiken hat das Paar Hajo und Ange­lika Ant­pöhler zu­sammen­ge­tragen und im Frühjahr 2010 der Kunst­halle Bremen geschenkt. Schwer­punkte sind Werke des Informel, die Künstler­gruppen ZERO und CoBrA, aber auch Arbeiten des Minima­lismus und der Pop Art.

Bild
Unser Lehm ist der Kunz geweint :: Ausstellung
  • Mini-Map
Seit 1957 sammelten Hajo und Angelika Antpöhler Kunst. Mehr als 1.000 Grafiken hat das Paar zusammengetragen und im Frühjahr 2010 der Kunsthalle Bremen geschenkt. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 2011 übergab Angelika Antpöhler der Kunsthalle weitere 48 Gemälde und Plastiken.

Die Schwerpunkte der Sammlung sind laut Hajo Antpöhler Werke des Informel, die Künstlergruppen ZERO und CoBrA, aber auch Arbeiten des Minimalismus und der Pop Art. Hinzu kommt ein Konvolut von Bildhauerzeichnungen.

Seine Sammlung ist eigentlich sein eigenes Museum, so Antpöhler, der nicht nur Sammler war, sondern auch Künstler, Ausstellungsmacher und Kunstvermittler. Visualisierte Worte waren ein zentraler Bestandteil seiner eigenen künstlerischen Äußerungen. Sie bestechen in ihrem mal ironischen, mal melancholischen Sprachwitz. So schrieb er in einer seiner konkreten poetischen Arbeiten auf Millimeterpapier: „Unser Lehm ist der Kunz geweint”.