Tropfsteinhöhle Schulerloch

Am Schulerloch 1a
93343 Essing

09441-1796778
info@schulerloch.de

schulerloch.de

Mitte März bis Anfang Nov:
tägl. 10-16 Uhr

Fels­gra­vu­ren. Funde aus Nach­bar­höhlen, Kopien fran­zö­si­scher und spa­ni­scher Fels­bild­kunst, Technik des Main-Donau-Kanals, Ent­ste­hung des Rieses, die Ur­donau, das Leben der Fleder­mäuse.

Bild 1
Turmzimmer
Tropfsteinhöhle Schulerloch :: Park
  • Mini-Map mit Marker
An der engsten Stelle des Altmühltales ließ Anton v. Schmauß 1828 den Eingang des Schulerlochs überbauen und zwei Türme errichten, die heute als Ausstellungsräume Funde von den Grabungen in der Tropfsteinhöhle präsentieren.

Als wechselnde Sonderausstellungen werden Funde aus Nachbarhöhlen und windpolierte Artefakte aus der Umgebung gezeigt. Kopien französischer und spanischer Felsbildkunst ermöglichen den Vergleich mit der Felsgravur im kleinen Schulerloch. Tafeln erläutern die Technik des 50 m tiefer liegenden Main-Donau-Kanals, die Entstehung des Rieses und die Urdonau, Filme informieren über das Leben der Fledermäuse.