Tomi Ungerer

Olaf-Gulbransson-Museum
14.10.2018-27.1.2019

Im Kurgarten 5
83684 Tegernsee

www.olaf-gulbransson-museum.de

Di-So 10-17 Uhr

Mit Ironie und bis­weilen schwar­zem Humor seziert der Zeichner, Illu­stra­tor und Werbe­grafiker über Jahre hinweg das viel­schich­tige Mitein­ander von Mann und Frau. Die Aus­stel­lung ver­sam­melt 78 Original­zeich­nungen und Drucke.

    Bild
    Tomi Ungerer, ohne Titel, 1966, Tusche, laviert mit farbiger Tinte auf weißem Papier
    Tomi Ungerer :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Tomi Ungerer lenkt mit seinen satirisch-erotischen Arbeiten nicht nur den Blick zurück auf die Ausdruckskraft der Linie, sondern beschwört auch den Geist des Simplicissimus herauf. Den „(...)Feinden Dummheit, Misanthropie, Prüderie, Frömmelei” (Simpl, 1896/Jg. 1 Heft 6) hat der gebürtige Elsässer schon in seiner Jugend den Kampf erklärt und er führt ihn bis heute fort.

    Mit Ironie und bisweilen schwarzem Humor seziert der Zeichner, Illustrator und Werbegrafiker über Jahre hinweg das vielschichtige Miteinander von Mann und Frau. Kaum ein Mann wagte es, sich dem Thema der Geschlechterrollen mit solch beißendem Spott und sinnlicher Detailfreude zuzuwenden. Gerade die Frau gerät dabei immer wieder in den Fokus. Sie ist Mit- und Gegenspieler, Lustobjekt und Femme fatale.

    Die Ausstellung, die 78 Originalzeichnungen und Drucke versammelt, beleuchtet die Mannigfaltigkeit von Tomi Ungerers Schwerpunktthema „Mann und Frau”.