Stadtmuseum Forchheim

im Pfalzmuseum

Kapellenstraße 16
91301 Forchheim

www.pfalzmuseum-forchheim.de/stadtmuseum

April bis Okt:
Di-So 10-17 Uhr

Nov bis März:
Mi-Do 13-16 Uhr
So+Ft 13-17 Uhr

Advent etc.:
Mo-Fr 15-18.30 Uhr
Sa-So+Ft 13-18.30 Uhr

Ge­schich­te der Stadt Forch­heim in neun “Stadt­bildern”. Der Forch­hei­mer Maler Georg Mayer-Fran­ken.

Rosenkranzmedaillon
Rosenkranzmedaillon, unbek. Künstler Holz, gefaßt, 16. Jh.
Münzfund
Effeltricher Münzfund, 16 Taler in Keramikgefäß, 1562-1630
Festungsmodell
Festungsmodell um 1750, Lindenholz, Maßstab 1:500
Schmiede
Webstuhl
Webstuhl Weberzunft, Holz
Roller
Kaufladen
Ladenregale, Theke und Waage um 1950
Georg Mayer-Franken
Wäsche in Pommer
Georg Mayer-Franken, Wäsche in Pommer (Ausschnitt), Öl auf Leinwand, 1923
Handwaschbecken
Handwaschbecken (Posaune blasender Putto), um 1580/1590
Friedhof
Friedhof
Pokal
Pokal
Stadtmuseum Forchheim :: Territorial
  • Mini-Map mit Marker
Das Stadtmuseum erzählt in neun „Stadtbildern” die Geschichte der Stadt Forchheim. Geschichte zum Anfassen erlebt der Besucher hier mit Modellen und zahlreichen originalen Ausstellungstücken bis hin zur kompletten Werkstatt. Die mittelalterlichen Funktionen der Stadt und das Handwerks werden durch interaktive Zonen und originale Ausstellungsstücke erklärt.

Ein spannendes Hörspiel macht Forchheims Rolle als frühe Keimzelle der Unruhen im Bauernkrieg lebendig. Ein großes Modell veranschaulicht die gewaltigen Festungsanlagen der barocken Stadt. Ein Überblick über die Industriebetriebe im 19. Jahrhundert schließt sich an. Eindringlich befasst sich das Stadtmuseum mit dem Nationalsozialismus und der Judenverfolgung, dem 2. Weltkrieg und der Vertreibung.

In einer eigenen Abteilung erfährt der Besucher alles über das Leben und den Werdegang des Forchheimer Malers Georg Mayer-Franken.