Summende Staatenbauer

...und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern

Lese-Museen
13.11.2017-1.10.2018

Schloß Blutenburg
81247 München

www.ijb.de/ausstellun...l-ende-museum/47.html

Mi-So 14-17 Uhr

Es schwirrt, zirpt, brummt und summt. In Tier­ge­schich­ten dienen die Tier­figuren häufig dazu, zwischen­mensch­liche, mora­lische oder gesell­schaft­liche Frage­stellun­gen zu be­leuchten.

Bild
Summende Staatenbauer :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Es schwirrt, zirpt, brummt und summt... Es schwebt durch Sagen und Mythen, entspinnt sich zu Romanen, krabbelt durch Gedichte, flattert durch Erzählungen, krabbelt und kribbelt in Sachbüchern oder es lauert in Krimis.

„Es” – das sind Insekten und Spinnen, die im Mittelpunkt dieser Ausstellung stehen. Insektenhelden und Spinnenpersönlichkeiten aus vielen Ländern sind hier zu finden. Einige von ihnen, wie die „Biene Maja” aus Waldemar Bonsels‘ gleichnamigem Roman, die antike Sagengestalt „Arachne”, die „kleine Raupe Nimmersatt” von Eric Carle oder die Maikäfer aus den Streichen von „Max und Moritz” von Wilhelm Busch, sind hierzulande bekannt. Andere sind vor allem in ihren Herkunftsländern ein „Star”: zum Beispiel die lustige Fliege Astrid aus Schweden, die trickreiche Spinne Anansi aus Westafrika und der Karibik oder die bösartige Riesenkakerlake aus Russland.

In Tiergeschichten dienen die Tierfiguren häufig dazu, zwischenmenschliche, moralische oder gesellschaftliche Fragestellungen zu beleuchten.