Squares in Motion

Kinetische Kunst aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter

Museum Ritter
14.10.2018-28.4.2019

Alfred-Ritter-Sraße 27
71111 Waldenbuch

www.museum-ritter.de

Di-So 11-18 Uhr

Kunst, die sich ver­ändert, fällt ins Auge und zieht den Be­trachter un­mittel­bar in ihren Bann. Die Aus­stellung zeigt, auf welch unter­schied­liche Weise kinetische Werke mit unserer Wahr­nehmung spielen.

    Bild
    Achim Zeman, Swirl, 2013/18
    Squares in Motion :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Kunst, die sich verändert, fällt ins Auge und zieht den Betrachter unmittelbar in ihren Bann. Die Ausstellung zeigt, auf welch unterschiedliche Weise kinetische Werke mit unserer Wahrnehmung spielen.

    Eine erste große Blütezeit erlebte die kinetische Kunst um 1960, insbesondere mit der italienischen Arte programmata und mit Gruppen wie ZERO in Düsseldorf oder GRAV in Paris. Über die Jahrzehnte hinweg hat das Interesse an der Darstellung und Suggestion von Bewegung nicht nachgelassen, und bis heute realisieren zahlreiche Kunstschaffende Arbeiten mit raffinierten Bewegungseffekten.

    Unter Einbeziehung neuer Technologien wie computergesteuerter Elektronik oder LEDs ist in den vergangenen Jahren eine Vielzahl kinetischer Werke entstanden, die den Betrachter in Staunen versetzen. Neben tatsächlich sich bewegenden Arbeiten werden etliche an für sich statische Bilder, etwa der Op-Art, präsentiert, die im Auge des Betrachters Vibrationseffekte erzeugen oder anhand geometrischer Formen den Eindruck von Bewegung hervorrufen.

    Zu sehen sind über 60 Gemälde, Objektkästen und Plastiken aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter von den Fünfzigerjahren bis heute.