Spurensuche

Provenienzforschung in Bamberg. Einblicke. Möglichkeiten. Grenzen.

Historisches Museum Bamberg
8.4.-15.10.2017

Domplatz 7
96049 Bamberg

museum.bamberg.de/his...s-museum-bamberg.html
museum.bamberg.de/aus...chkeiten-grenzen.html

Anfang April bis Anfang Nov:
Di-So+Ft 10-17 Uhr

Nov bis März:
geschlossen

Wie lassen sich Kunst­werke iden­tifi­zieren, die ihren Eigen­tümern mög­licher­weise un­recht­mäßig zwischen 1933 und 1945 ent­zogen worden sind? Und worin liegt der Unter­schied zwischen Raub- und Beute­kunst?

Bild
Spurensuche :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Die Provenienzforschung hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt und ist vor allem durch die Gurlitt-Sammlung und Filme wie „Monument Men” und „Die Dame in Gold” in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Doch was versteht man eigentlich genau darunter?

Was beinhaltet diese Forschung, wer betreibt sie und welche Werke und Sammlungen sind davon betroffen? Wie lassen sich Kunstwerke identifizieren, die ihren Eigentümern möglicherweise unrechtmäßig zwischen 1933 und 1945 entzogen worden sind? Und worin liegt der Unterschied zwischen Raub- und Beutekunst?

Diesen Fragen soll in der Ausstellung anhand des Provenienzforschungsprojekts an den Museen der Stadt Bamberg nachgegangen werden.