Bayerische Schlösserverwaltung

Schloß Prunn

Burg Prunn 1
93339 Riedenburg

09442-3323
befreiungshalle.kelheim@bsv.bayern.de

www.burg-prunn.de
www.schloesser.bayern...oss/objekte/prunn.htm

April bis Okt:
tägl. 9-18 Uhr

Nov bis März:
Di-So 10-16 Uhr

Be­ein­drucken­de Ritter­burg auf einem nahezu senk­recht empor­ragenden Jura­felsen hoch über der Alt­mühl. Fund­ort einer Hand­schrift des Nibe­lun­gen­liedes, des so­ge­nann­ten „Prunner Codex”.

Bild 1
Burg Prunn, Riedenburg
Bild 2
Ausstellungsraum, Burg Prunn, Riedenburg
Bild 3
Burg Prunn, Riedenburg, Nordost-Fassade
Schloß Prunn :: Profanbau
  • Mini-Map mit Marker
Fundort einer Handschrift des Nibelungenliedes, des sogenannten "Prunner Codex".

Wie das Idealbild einer Ritterburg steht die Burg Prunn auf einem nahezu senkrecht emporragenden Jurafelsen hoch über dem Flußtal der Altmühl. So beeindruckend die Burg von der Ferne aussieht, so begeisternd sind die Blicke von dort auf die Landschaft des Altmühltals.

Die Burg selbst stammt aus der Zeit um 1200, der Blütezeit des Burgenbaus. Damals kam dem Donauraum um Kelheim unter dem bayerischen Herzog Ludwig I. große Bedeutung zu.

Nach dem Tod des letzten Fraunberger-Grafen 1566 fand Wiguläus Hund, Geschichtsschreiber und Hofrat Herzog Albrechts V., auf der Burg den so genannten „Prunner Codex”, die viertälteste vollständige Handschrift des Nibelungenliedes – des berühmtesten mittelhochdeutschen Heldenepos.