Schloß Burg an der Wupper

und Bergisches Museum

Schloßplatz 2
42659 Solingen

0212-2422-611
info@schlossburg.de

www.schlossburg.de
www.rheinischemuseen....ma/detail.asp?MNr=378

Sommer (ab März):
Mo 13-18 Uhr
Di-So 10-18 Uhr

Winter (ab Nov):
Mo geschlossen
Di-Fr 10-16 Uhr
Sa-So 10-17 Uhr

Hi­sto­ri­sche Räu­me (Ritter­saal, Ahnen­saal, Ke­me­nate, Ka­pelle, Rüst­kam­mer). Rü­stun­gen, Waffen, Ketten­hemden, Gewehre und Jagd­waffen.

Bild 1
Das Reiterstandbild des Grafen Engelbert II. von Berg und Erzbischofs von Köln auf Schloss Burg
Bild 2
Schloss Burg an der Wupper
Bild 3
Schloss Burg an der Wupper
Bild 4
Bild 5
Schloß Burg an der Wupper :: Profanbau
  • Mini-Map mit Marker
Die historischen Räume Rittersaal, Ahnensaal, Kemenate, Kapelle, sind die Hauptattraktionen des Schlosses. Zahlreiche Wandgemälde schildern prunkvoll verschiedene Szenen aus der Zeit der Grafen von Berg und der Geschichte des Bergischen Landes.

Kleiner, aber nicht minder Prachtvoll ist die Kemenate. Sie war der Wohnraum der Grafenfamilie und nicht, wie man lange annahm, der Raum, in dem sich nur die Frauen aufhielten. Meist war die Kemenate der einzige Raum, der beheizt war.

In der Rüstkammer gibt es Rüstungen, Waffen, Kettenhemden und andere originale Gegenstände aus dem Mittelalter. Die Jagdabteilung stellt Jagdszenen nach und zeigt verschiedene Gewehre und Waffen, die zur Jagd verwendet wurden.

Nach der Herzoglichen Tafel folgen die Bergische Wohnkultur mit zahlreichen antiken Möbelstücken, das Schlafzimmer, das Musikzimmer und die Küche. Zu den Sammlungen des Bergischen Museums zählen u.a. eine umfangreiche Münzsammlung sowie eine geologische Steinsammlung. Im Batterieturm auf dem Hof vor Schloss Burg ist die Gedenkstätte des Deutschen Ostens – Mahnmal der Vertreibung in Europa – untergebracht.