Schloß Augustusburg, Schloß Falkenlust

Schloßstraße 6
50321 Brühl

02232-44000
verwaltung@schlossbruehl.de

www.schlossbruehl.de
www.rheinischemuseen.de/museum/DE-MUS-029110

Di-Fr 9-12, 13.30-16 Uhr
Sa-So+Ft 10-17 Uhr

Eine der be­deu­tend­sten Schloß­an­lagen in der ersten Hälfte des 18. Jahr­hun­derts. Welt­be­kann­ten Trep­pen­haus.

Bild
Schloß Augustusburg, Schloß Falkenlust :: Profanbau
  • Mini-Map mit Marker
Bauherr der Schlösser Augustusburg und Falkenlust war der Kölner Erzbischof und Kurfürst Clemens August aus dem Hause Wittelsbach. Schloss Augustusburg mit dem weltbekannten Treppenhaus zählt zu den bedeutendsten Schlossanlagen in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das zwischen 1729 und 1733 errichtete benachbarte Schloss Falkenlust erinnert an die Falkenjagd, der der Kurfürst leidenschaftlich frönte. Malereien, Stukkaturen, Schnitzereien, Wandverkleidungen aus Leder, Seide und Kacheln sowie die Schmiedeisenarbeiten der Innenausstattung in den beiden Schlössern sind herausragende Beispiele für das Kunsthandwerk der Barock- und Rokokozeit. Die beiden Schlösser und der Schlosspark im französischen Stil wurden 1984 von der Unesco in die Liste der Weltkulturerbe-Denkmäler aufgenommen.