Radziwill und die Gegenwart

Kunsthalle in Emden
22.9.2018-13.1.2019

Hinter dem Rahmen 13
26721 Emden

www.kunsthalle-emden.de
kunsthalle-emden.de/radziwillausstellung/

Regelmäßig:
Sa-So+Ft 11-17 Uhr
Di 10-17 Uhr
Mi-Fr 10-17 Uhr

1. Di/Monat:
Di 10-21 Uhr

Die techni­schen Er­rungen­schaften der Moderne faszi­nierten und schreckten den Maler Radziwill zugleich. Seine Motive sind Schiffe, U-Boote, Kran-Anlagen, Deiche, Flugzeuge, Tele­grafen­masten und die ländliche Kultur­landschaft am Meer.

Bild
Franz Radziwill, Der Sender Norddeich, 1932, Öl/Lwd./Holz
Radziwill und die Gegenwart :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Die technischen Errungenschaften der Moderne faszinierten und schreckten den Maler Radziwill zugleich. Diese Ambivalenz war treibende Kraft in seinem künstlerischen Schaffen, und ist nicht allein technikfeindlich zu deuten: den Maler beschäftigt vielmehr das Problem, ob und wie die Menschheit mit dem technischen Fortschritt geistig mithalten kann.

Seine Motive sind Schiffe, U-Boote, Kran-Anlagen, Deiche, Flugzeuge, Telegrafenmasten und die über Jahrhunderte vom Menschen bewohnbar gemachte ländliche Kulturlandschaft am Meer. Doch zunehmend werden die Lichtstimmungen unter dem weiten norddeutschen Himmel unwirklich: phantastische Geschöpfe und Himmelskörper lassen an Hieronymus Boschs apokalyptische Visionen denken.

In der Gegenüberstellung mit Werken der zeitgenössischen Kunst wird deutlich, dass Radziwills Fragestellungen sich in der Gegenwart wiederfinden. Vor dem Hintergrund der sich immer rasanter entwickelnden technischen Möglichkeiten spürt die Ausstellung Faszination und Schrecken des Fortschritts nach.