Puppen- und Mineralienmuseum

Rodener Platz 3
51580 Reichshof-Eckenhagen

02265-470
kurverwaltung@reichshof.de

www.dasbergische.de/d...lienmuseum/index.html
www.rheinischemuseen.de/museum/DE-MUS-498813

Mo-Fr 9-12, 14-17 Uhr
Sa 9-12 Uhr

Trach­ten­puppen aus der ganzen Welt. Mine­ralien­samm­lung des Physio­chemikers Georg Gebhard, die an den Silber­abbau in den Reichs­hofer Gruben erinnert.

Bild 1
Bild 2
Puppen- und Mineralienmuseum :: Spezial
  • Mini-Map mit Marker
Die Privatsammlerin Anneliese Jonetzek hat ca. 600 aus unterschiedlichen Materialien hergestellte Trachtenpuppen aus der ganzen Welt zusammengetragen. Zu den Besonderheiten zählen Puppen aus dem Besitz der ehemaligen Kaiserin von Persien, Farah Diba, sowie von Leonid Breschnew, Fürst Rainier III. von Monaco und dem König von Belgien sowie die 200 Puppen einer Sammlerin aus Mannheim.

Die der Gemeinde von dem Physiochemiker Georg Gebhard zur Verfügung gestellte Mineraliensammlung ist ein Stück Heimatgeschichte. 20 Exponate stammen aus Reichshofer Gruben und erinnern an den Silberabbau, den es in dieser Region einmal gegeben hat. Über Art und Herkunft der Mineralien geben historische Zertifikate Auskunft, von denen einige einem Freund und Reisebegleiter Goethes zugeschrieben werden.