Porzellanikon Selb

Werner-Schürer-Platz 1
95100 Selb

09287-91800-0
info@porzellanikon.org

www.porzellanikon.org
www.museen-in-bayern....um/porzellanikon.html

Di-So+Ft 10-17 Uhr

Still­ge­legte ehe­ma­lige Rosen­thal-Fabrik mit sechs (von ehe­mals zehn) er­hal­te­nen mäch­tigen Rund­öfen. Pro­duk­tions­ge­schichte und Por­zellan­her­stellung in histo­rischen Fabri­kations­räumen. Tech­nische Kera­mik, Ge­schichte des Unter­neh­mens Rosen­thal.

Außenansicht
Außenansicht des Porzellanikons – Stele von Marcello Morandini zum Gedenken an Philip Rosenthal (IndustrieMuseum)
Blick ins Rosenthal Museum
Blick ins Rosenthal Museum; Design nach 1961 (Rosenthal Museum)
Meilensteine aus Keramik
Meilensteine aus Keramik (Techn. Keramik)
Dampfmaschine
Europäisches IndustrieMuseum für Porzellan: Ohne Dampf keine Bewegung – die Dampfmaschine als stärkendes Herz der Fabrik (IndustrieMuseum)
Keramische Bremsscheiben
Keramische Bremsscheiben (Techn. Keramik)
Porzellanproduktion
Porzellanproduktion hautnah miterleben (IndustrieMuseum)
Hochspannung
Hochspannung – Strom vom Kraftwerk zum Haushalt (Techn. Keramik)
Malen lernen
Im Museum Malen lernen – einzigartige Atmosphäre am Ort von Tradition
Tauchformen für Gummihandschuhe
Tauchformen für Gummihandschuhe (Techn. Keramik)
Limitierte Kunstobjekte
Limitierte Kunstobjekte im Rosenthal Museum (Rosenthal Museum)
Industriemuseum bei Nacht
Das Industriemuseum bei Nacht (IndustrieMuseum)
Rundofen im Rosenthal Museum
Rundofen im Rosenthal Museum (Rosenthal Museum)
Trommeln
Hier bewegen sich die Trommeln – Herstellung wird anschaulich (IndustrieMuseum)
Techn. Porzellan in der Chem. Industrie
Technisches Porzellan in der Chemischen Industrie (Techn. Keramik)
Kollergang
Ein Kollergang – Feldspat, Quarz und Glattscherben wurden fein gemahlen (IndustrieMuseum)
Filterpresse
Aus flüssiger Masse wird ein „Porzellankuchen“ – Die Filterpresse (IndustrieMuseum)
Dampfmaschine
Ohne Dampf keine Bewegung – die Dampfmaschine als stärkendes Herz der Fabrik (IndustrieMuseum)
Modelle
Design wird Form –- das Modell ist der Ausgangspunkt für tausende Arbeitsformen –- die Formengießerei (IndustrieMuseum)
Gießkarussell
Und täglich geht es rund – Gießkarusselle erlauben hohe Produktionsmengen (IndustrieMuseum)
Verschwammen
„Gut verschwammt“ - Zusehen, wie Porzellan bearbeitet wird
Drehen eines Bechers
Vorführungen zum Drehen eines Bechers, wie es vor 100 Jahren üblich war, werden mehrmals täglich angeboten (IndustrieMuseum)
Museumsshop
Der Museumsshop (IndustrieMuseum)
Porzellanikon Selb :: Angewandte K.
  • Mini-Map mit Marker
  • Facebook
  • Internat. Museumstag
Das Porzellanikon in einer 1969 stillgelegten ehemaligen Rosenthal-Fabrik wirkt mit seinen mächtigen Schloten und dem burgartig verschachtelten Gebäudeensemble wie ein wehrhaftes Labyrinth. Eine architektonische Besonderheit ist, daß von den zehn ehemals vorhandenen mächtigen Rundöfen noch sechs erhalten und begehbar sind.

Den Besuchern wird in den historischen Fabrikationsräumen die Herstellung des Weißen Goldes von der unscheinbaren Masse über den fertig gebrannten, zunächst noch weißen Scherben bis zur fertig verzierten Ware vor Augen geführt. Ein Ensemble von Maschinen sowie Vorführungen und Videofilme verschafft einen Einblick in 300 Jahre Produktionsgeschichte. Ehemalige Porzelliner geben dem Wissbegierigen gern Auskunft und zeigen, wie es ging.

Das aus Porzellan nicht nur Geschirr hergestellt wird, zeigt eindrucksvoll die Technische Keramik. Ob mannshohe Mischbehälter für die chemische Industrie, Tauchformen für die altbekannten Latexhandschuhe, Elektroisolatoren und Kondensatoren oder modernste Produkte für den Bereich der Biomedizin, Computertechnik und den Automobilbau – all dies wurde und wird von deutschen Herstellern produziert und ist hier versammelt.

In einem alten Brennhaus der früheren Rosenthal-Fabrik wird heute die Geschichte des Unternehmens Rosenthal und ihrer Produkte erzählt.