Obumbro

SchattenKunst. ComputerSpiel

Museum Ulm
11.11.2018-28.4.2019

Marktplatz 9
89073 Ulm

www.museumulm.de

Di-Mi, Fr-So 11-17 Uhr
Do 11-20 Uhr

Das Com­puter­spiel darf mittler­weile zum Kanon der Kunst­ge­schichte gezählt werden - als neue Kunst­form. Die Aus­stellung baut auf dieser Ent­wick­lung auf und will das Computer­spiel erst­mals in seiner media­len Einzig­artig­keit und ästhe­tischen Be­deut­sam­keit be­greifen.

Bild 1
Samuel van Hoogstraten, Inleyding tot de hooge schoole der schilderkonst
Nosferatu
Friedrich Wilhelm Murnau, Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens, 1922, Aussschnitt
CONTRAST
CONTRAST
Mariä Verkündigung
Alfred Richard Diethe, Mariä Verkündigung, Öl auf Leinwand, 1857
Shadow of the Colossus
Obumbro :: Ausstellung
  • Mini-Map
Das Computerspiel ist das ökonomisch vermögendste und ästhetisch vertrackteste Artefakt unserer Gegenwart. Längst schon hat es die Kinder-, aber auch Wohn- und Arbeitszimmer erobert. Und auf unseren Smartphones wollen wir Games nicht mehr missen.

Spätestens seit das New Yorker Museum of Modern Art vor wenigen Jahren ausgewählte Beispiele in seine Sammlung aufgenommen hat, darf das Computerspiel zum Kanon der Kunstgeschichte gezählt werden - als neue Kunstform.

Die Ausstellung baut auf dieser Entwicklung auf und will das Computerspiel erstmals in seiner medialen Einzigartigkeit und ästhetischen Bedeutsamkeit begreifen.