Oberfränkisches Textilmuseum

Münchberger Str. 17
95233 Helmbrechts

09252-924-30
info@textilmuseum.de

www.textilmuseum.de
www.hoferland-tourism...tilmuseum-helmbrechts

März bis Nov:
Di-Fr 10-12, 14-16 Uhr
Sa-So+Ft 10-16 Uhr

Dez bis Feb:
Sa-So+Ft 10-16 Uhr

Ent­wick­lung der Textil­pro­duk­tion von der hand­werk­lichen zur indu­striellen Ferti­gung. Arbeits­welt der Hand­weber und ihrer Familien, mecha­ni­schen Haus­weberei mit Schau­vor­füh­run­gen. Museum des "längsten hand­ge­webten Schals der Welt".

Bild 1
Jaquardwebstuhl
Bild 2
Bild 3
Webermeister Willy Friedrich in der mechanischen Werkstatt
Oberfränkisches Textilmuseum :: Kulturgeschichte
  • Mini-Map mit Marker
Seit 1992 beherbergt das Gebäude Münchberger Straße 17 ein überregionales Spezialmuseum für Textilien. Den Anlass dafür bildeten die berühmten maschinell- wie handgewebten Helmbrechtser Schals, die vor dem I. Weltkrieg noch in alle Kontinente der Erde exportiert wurden und von denen einige Repräsentanten in der ständigen Ausstellung zu sehen sind.

Außerdem vermittelt das Textilmuseum einen sehr lebendigen Eindruck von den Arbeits- und Lebensbedingungen der fränkischen Hausweber noch bis ins 20. Jahrhundert hinein.

Museumsbesucher können am „Längsten handgewebten Schal der Welt“ weben und eine mechanische Weberei in Betrieb erleben – per Monitor oder live (bei angemeldeten Führungen) durch den „echten“ ehemaligen Hausweber Willy Friedrich.