Nordhessisches Braunkohle-Bergbaumuseum

Am Amtsgericht 2
34582 Borken (Hessen)

05682-808271
bergbaumuseum@borken-hessen.de

www.braunkohle-bergbaumuseum.de
www.museen-in-hessen...._bergbaumuseum_borken

Erster So vor Ostern bis 31. Ok:
Di-Sa 14-17 Uhr
So 12-17 Uhr

Übrige Zeit:
Di-So 14-17 Uhr

Unter­irdi­scher Be­sucher­stollen, in dem unter­tägige berg­männi­sche Ausbau- und Abbau­tech­niken des 19. und 20. Jahr­hun­derts prä­sen­tiert und vor­ge­führt werden. Werk­zeuge und Maschi­nen. Ge­schichte des hessi­schen Braun­kohle­ab­baus seit dem 16. Jahr­hun­dert.

Borken, Ausflug Untertage
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Nordhessisches Braunkohle-Bergbaumuseum :: Industrie
  • Mini-Map mit Marker
  • Wikipedia
Unterirdischer Besucherstollen, in dem untertägige bergmännische Ausbau- und Abbautechniken des 19. und 20. Jahrhunderts präsentiert und vorgeführt werden. Werkzeuge und Maschinen. Geschichte des hessischen Braunkohleabbaus seit dem 16. Jahrhundert. Modelle zum geologischen Aufbau des Borkener Braunkohlebeckens. Brikettherstellung in der von 1873 bis 1962 existierenden Fabrik in Frielendorf. Rekultivierungsmaßnahmen des ehemaligen Tagebaureviers. Gedenkstätte Stolzenbach (an der Landstraße L3152) für die Opfer des Braunkohlebergbaus und das tragische Grubenunglück in Borken im Jahr 1988.