Neu aufgerollt

Bunte Muster von der Malerwalze 1920-1980

Fränkisches Freilandmuseum
9.3.-22.9.2019

Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim

freilandmuseum.de

Anf. März bis 31. März:
Di-So+Ft 9-18 Uhr

April bis Okt:
tägl. 9-18 Uhr

Ende Okt bis Mitte Dez:
Di-So 10-16 Uhr

Winteröffnungstage:
unregelmäßig

Blätter und Blumen, Striche und Wellen, Figuren und Skur­riles: Struktur- oder Muster­walzen waren für Jahr­zehnte eine gefragte Form der Wand­deko­ration.

Bild
Neu aufgerollt :: Ausstellung
  • Mini-Map
Blätter und Blumen, Striche und Wellen, Figuren und Skurriles – die Gestaltungsmöglichkeiten von Struktur- oder Musterwalzen kennen kaum Grenzen. In den 1920er Jahren kamen sie in Deutschland auf den Markt und blieben für fünf Jahrzehnte eine gefragte Form der Wanddekoration, bis sie schließlich von Tapeten abgelöst wurden.

Strukturwalzen-Sammler Tobias Ott aus Hof in Oberfranken recherchierte zur Geschichte der Walzenherstellung und konzipierte die Ausstellung, die das Fränkische Freilandmuseum aus dem eigenen Bestand ergänzt. Ein Glücksfall war dabei die kürzlich übernommene 3300 Walzen umfassende Sammlung von Dr. Dietmar Romig aus Scheßlitz.