Nasca. Im Zeichen der Götter

Kunst- und Ausstellungshalle
10.5.-16.9.2018

Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

www.bundeskunsthalle.de

Do-So+Ft 10-19 Uhr
Di-Mi 10-21 Uhr

Eines der größ­ten archäo­lo­gi­schen Rätsel wartet in der Wüste im Süden Perus auf seine Ent­schlüs­se­lung: Die rie­sigen Boden­zeich­nungen der Nasca-Kultur.

Bild
Nasca. Im Zeichen der Götter :: Ausstellung
  • Mini-Map
Eines der größten archäologischen Rätsel wartet in der Wüste im Süden Perus auf seine Entschlüsselung: Die riesigen Bodenzeichnungen der Nasca-Kultur (ca. 200 v. Chr. – 650 n. Chr.).

Schon viel ist über deren Bedeutung spekuliert worden. Nun aber haben sich die Archäologen des Themas angenommen und mittlerweile können Wissenschaftler durch ihre Studien die Nasca-Weltanschauung und -Kultur entschlüsseln.

In der Ausstellung sind die reichen Beigaben aus riesigen Grabanlagen, geheimnisvolle fliegende Mensch-Tier-Mischwesen auf bunten Keramikgefäßen und die weltweit schönsten archäologischen Textilfunde zu bestaunen. Viele dieser Exponate sind bisher noch nie ausserhalb Perus gezeigt worden – eine Weltpremiere. Die bis zu mehreren Kilometern großen Bodenzeichnungen der Hochebenen von Nasca und Palpa werden mit modernen Multimedia-Installationen vorgestellt. Die Besucher erwartet eine beeindruckende Reise in das geheimnisvolle Südperu der Nasca-Zeit.