Museum im Litschgihaus

(Stadtmuseum Bad Krozingen)

Basler Straße 10-12
79189 Bad Krozingen

07633-407-174
museum@bad-krozingen.de

www.bad-krozingen.de/..._im_Litschgihaus.html

Di-Do, So 15-17 Uhr

Stadt­ge­schichte von der Stein­zeit bis in die Gegen­wart. Bronze­zeit­liches Frauen­grab aus der Zeit um 1.100 v. Chr., Funde aus dem römi­schen Alltags­leben, Gräber­feld und Sied­lung Glöckle­hof­kapelle. Schrift­stellerin Zenta Maurina, Pater Mar­quard Herrgott.

Bild
Museum im Litschgihaus :: Territorial
  • Mini-Map mit Marker
  • Museumspass
Das Museum in den Kellergewölben des barocken Litschgihauses schlägt mit seinen Abteilungen einen Bogen von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

In der Abteilung Ur- und Frühgeschichte sind lokale Funde von der Steinzeit bis zu den Kelten zu sehen. Dabei ragt der Fund eines bronzezeitlichen Frauengrabs aus der Zeit um 1.100 v. Chr. heraus, das in einer rekonstruierten Grabkammer gezeigt wird.

In der römischen Abteilung stehen die Funde aus dem römischen Alltagsleben im Vordergrund. Eine weitere Station ist dem Frühen Mittelalter gewidmet und zeigt „Bad Krozingen – älter als 1200 Jahre” mit Funden aus dem Gräberfeld und der Siedlung Glöcklehofkapelle.

Weitere Stationen sind der lettischen Schriftstellerin Zenta Maurina (1897-1978) und dem Pater Marquard Herrgott (1694-1762) gewidmet.