Museum der Narrenakademie Dülken

Waldnieler Straße 53c
41751 Viersen

02162-101470

www.narrenakademie.de/DasMuseum.php
www.rheinischemuseen.de/museum/DE-MUS-994816

So 11-12 Uhr

Ehe­ma­lige Korn­wind­mühle. Ge­schich­te der 1554 ge­grün­de­ten Narren­aka­de­mie, Orden und Zeug­nisse frühe­rer närri­scher Zu­sammen­künfte und Ein­fälle.

Denkmal und Mühle
Eingang
Bild 3
Zwei Bände „Kuriosa der berittenen Akademie der Künste und Wissenschaften”, 1828/29
Museum der Narrenakademie Dülken :: Museum
  • Mini-Map mit Marker
Das Narrenmuseum in der ehemaligen Kornwindmühle am südlichen Stadtrand ist der Geschichte der 1554 gegründeten Narrenakademie gewidmet. Als „Berittene Akademie der Künste und Wissenschaften und Erleuchtete Mondsuniversität” galt ihr ursprüngliches Anliegen wohl der Verspottung der Obrigkeit.

Zu den berühmten Ehrendoktoren, die diesen Titel nach einer schriftlichen Prüfung „humoris causa” verliehen bekommen haben, gehörten schon Johann Joseph von Görres, Friedrich Joseph von Schelling, August Wilhelm von Schlegel; in jüngerer Zeit kamen unter anderem Erich Kästner, Salvador Dali und Konrad Adenauer hinzu.

Im unteren Teil der Mühle befindet sich die eigentliche Ausstellung mit Orden und Zeugnissen früherer närrischer Zusammenkünfte und Einfälle. So gibt es etwa „Zeugnisse”, die belegen, dass den Dülkenern der halbe Mond gehört.

Im oberen Raum befindet sich der sog. „Große Weisheitssaal”, der Vereinsraum der Narrenakademie, in dem sich die Senatores und Doctores regelmäßig zum närrischen Tun versammeln.