Mumien. Körper für die Ewigkeit

Museum für Sepulkralkultur
17.11.2009-18.4.2010

Weinbergstraße 25-27
34117 Kassel

www.sepulkralmuseum.de

Di, Do-So 10-17 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Was versteht man genau unter Mumifizierung? Welche Geheimnisse kann die moderne Mumienforschung lüften?

Mumien üben auf viele Menschen eine große Faszination aus. Bekannt sind sie vor allem aus dem altägyptischen Totenkult; dabei wird übersehen, dass es auch in anderen Kulturkreisen Mumien gab und gibt. Was versteht man genau unter Mumifizierung? Welche Geheimnisse kann die moderne Mumienforschung lüften? Welche Zufälle oder bewusste Praktiken führen zur Erhaltung von toten Körpern?

Im Museum für Sepulkralkultur liegt der Schwerpunkt auf der kulturhistorischen Bedeutung von Mumien. Beleuchtet wird ihr Stellenwert im Totenkult des Alten Ägypten, vor allem aber in Bezug auf das europäische Totenbrauchtum. Den Besucher erwarten deshalb nicht nur verschiedene Ägyptica, sondern auch Mumien aus bekannten europäischen Kirchen- und Klostergrüften, darunter aus dem ungarischen Vac. Ihnen werden zudem natürlich konservierte Tote aus Mooren gegenübergestellt, wie etwa die Frau von Zweelo, eine aus dem 2./3. Jh. n. Chr. stammende, aber erst 1951 aufgefundene Moorleiche. Weitere Exponate der Ausstellung sind Kryonikapparaturen, als ein Beispiel für heutige Möglichkeiten, den toten Körper zu erhalten, ergänzt durch kunstgeschichtliche Motive von der Sehnsucht nach dem ewigem Leben.