Michèle Pagel. Homegrown Freaks

Wien Museum Karlsplatz
12.10.-8.11.2018

Karlsplatz
1040 Wien

www.wienmuseum.at/de/...useum-karlsplatz.html

Di-So+Ft 10-18 Uhr

Ihre Skulp­turen ent­wickelte Michèle Pagel aus­gehend von den Natur­formen der klassi­schen Büro­pflanze, die oft unter widrig­sten Um­ständen immer wieder einen Weg zu Licht und Leben findet und dabei aber er­zwungen-ver­schlungene Formen annimmt.

Bild
Michèle Pagel. Homegrown Freaks :: Ausstellung
  • Mini-Map
Eine kritische Beobachtung von staatlichen und familiären Erziehungsmechanismen führt bei Michèle Pagel zur Übersetzung in sehr eigenwillige Skulpturen. Den durch natürlich-organische und struktural-artifizielle Prozesse entstandenen Objekten ist nicht nur ein eigenes Wachstum, sondern auch ein eigener vitaler Wille eingeschrieben, der sich den Gesetzen der Gesellschaft zu entziehen versucht.

Folgerichtig entwickelt Michèle Pagel 2016 in der Werkgruppe „Office Dreamers” Pflanzen, die in ihrer Repräsentation den ambivalenten Wachstumsprozess zwischen Mangel und Kultivierung offenlegen. Ihre Skulpturen entwickelte sie ausgehend von den Naturformen der klassischen Büropflanze, die oft unter widrigsten Umständen immer wieder einen Weg zu Licht und Leben findet und dabei aber erzwungen-verschlungene Formen annimmt. Diese faszinierende Balance zwischen der Hinwendung zum Licht und dem Beibehalten der Standfestigkeit dieser gequälten Pflanzen übersetzt sie nun unter Zuhilfenahme von einfachen Materialien wie Papier, Klebestreifen und Keramik in rein künstliche Pflanzenskulpturen.