Landschaftsmuseum Obermain

in der Plassenburg

Festungsberg 26
95326 Kulmbach

09221-804-571
museen@stadt-kulmbach.de

plassenburg.de/de/die...chaftsmuseum-obermain
www.hohenzollern-orte...useum_obermain-22944/

April bis Okt:
tägl. 9-18 Uhr

Nov bis März:
tägl. 10-16 Uhr

Ent­wick­lung der Stadt und der Re­gion, von der Erd­ge­schichte über die Archäo­logie bis zur Stadt­ge­schichte des 19. Jahr­hun­derts. Ebs­torfer Welt­karte aus dem späten 13. Jahr­hun­dert, Predella des Katha­rinen­altars (1514/15), Pör­bit­scher Schatz.

Bild 1
Die Stadt Kulmbach kann seit 100 Jahren einen sensationellen Schatzfund ihr Eigen nennen
Bild 2
Diorama Conraditag
Bild 3
Nothosaurier: Lebensbild von Max Wild
Bild 4
Ein Teil des Pörbitscher Schatzes
Landschaftsmuseum Obermain :: Territorial
  • Mini-Map mit Marker
  • Bayernticket
In der Ausstellung wird anhand kunst- und kulturgeschichtlicher Exponate aus dem Obermaingebiet und der Stadt Kulmbach die Entwicklung der Stadt und die Herrschaftsgeschichte der Plassenburg aufgezeigt, von der Erdgeschichte über die Archäologie bis zur Stadtgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Zu den herausragenden Exponaten gehören die Ebstorfer Weltkarte aus dem späten 13. Jahrhundert und die Predella des Katharinenaltars (1514/15), die Hans von Kulmbach gemalt hat, der in Albrecht Dürers Werkstatt tätig war. Der Pörbitscher Schatz, der im Dreißigjährigen Krieg vergraben wurde, spiegelt die wechselhafte Geschichte der Stadt und der Burg wider. Möbel, Gemälde und vielfältige Sachzeugnisse beschreiben das bürgerliche Leben in Kulmbach.