Krieg.Macht.Sinn

Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung. Galerieausstellung

Ruhr Museum
12.11.2018-30.4.2019

Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

www.ruhrmuseum.de

tägl. 10-18 Uhr

Ein­hundert Jahre nach dem Ende des Ersten Welt­kriegs prä­sen­tiert das Museum im Rahmen des von der EU geför­derten Projekts UNREST einen völlig neu­artigen Blick auf das Phäno­men Krieg.

Bild
Krieg.Macht.Sinn :: Ausstellung
  • Mini-Map
Über 100 Millionen Menschen kamen im 20. Jahrhundert infolge von Kriegen, Vertreibungen und Genoziden ums Leben. Kriege gelten in der deutschen und Teilen der europäischen Erinnerungskultur daher heute als sinnlos. Aber trotzdem haben viele Menschen aus unterschiedlichen Gründen Interesse an kriegerischen Auseinandersetzungen. Deshalb nimmt das Gedenken an Krieg auch verschiedene Formen an.

Einhundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs präsentiert das Museum im Rahmen des von der EU geförderten Projekts UNREST einen völlig neuartigen Blick auf das Phänomen Krieg.