Johanniskirche

Johannisplatz
73525 Schwäbisch Gmünd

07171/6034250
Robert.Frank@schwaebisch-gmuend.de

www.muensterbauverein.org/Johanniskirche
www.ostalbkreis.de/sixcms/detail.php?id=237

Mai bis Sept:
Di-So 11-18 Uhr

Okt:
Di-So 11-17 Uhr

Spät­roma­ni­sche Pfeiler­basi­lika, errichtet ab ca. 1220, nach Um­bauten in der Gotik und im Barock ab 1869 im Stil der Naze­rener-Bewe­gung re-romani­siert. „Stau­fische Ma­donna”, Lapi­da­rium, Ori­ginale der Wasser­speier vom Heilig-Kreuz-Münster.

Bild
Johanniskirche :: Sakralbau
  • Mini-Map mit Marker
Die spätromanische Pfeilerbasilika, errichtet ab ca. 1220, wurde nach Umbauten in der Gotik und im Barock ab 1869 im Stil der Nazerener-Bewegung re-romanisiert.

Von besonderer kunsthistorischer Bedeutung ist die sog. „Staufische Madonna” im Chorraum. In den Seitenschiffen ist ein Lapidarium von Bauplastiken eingerichtet, die bei Restaurierungsarbeiten ausgetauscht wurden. Außerdem sind die Originale der Wasserspeier vom Heilig-Kreuz-Münster aus dem 14. Jh. zu besichtigen, deren filigrane Steinmetzarbeiten hier genauer betrachtet und gewürdigt werden können.