Im Netzwerk der Berliner Moderne

Georg Kolbe Museum
22.1.-1.5.2017

Sensburger Allee 25
14055 Berlin

www.georg-kolbe-museum.de

Di-So 10-18 Uhr

Die um­fas­sen­de Schau zeigt über 60 Skulp­turen, zahl­reiche histo­rische Foto­gra­fien, Zeich­nun­gen, Gemälde, Briefe und Zeit­doku­mente aus dem Nach­lass des Künst­lers.

Bild
Im Netzwerk der Berliner Moderne :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Georg Kolbe hätte in diesem Jahr seinen 140. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass zeigt das Georg Kolbe Museum das vielfältige Netzwerk des Künstlers und seine Verbindungen zu Persönlichkeiten aus Kunst, Architektur, Politik und Tanz.

Die umfassende Schau zeigt über 60 Skulpturen, zahlreiche historische Fotografien, Zeichnungen, Gemälde, Briefe und Zeitdokumente aus dem Nachlass des Künstlers. Die Entwicklung Berlins zur Kunst- und Kulturmetropole bildet sich in den gezeigten Exponaten wie ein kosmopolitischer Querschnitt ab. Die künstlerische und gesellschaftliche Avantgarde dieser Zeit suchte nach neuartigen Formen für eine Zeit im Umbruch. In diesem kreativen Umfeld bewegte sich der junge Künstler, der alsbald zum erfolgreichsten deutschen Bildhauer dieser Generation aufstieg.

Unter anderem mit: Friedrich Ebert, Karl Schmidt-Rottluff, Ludwig Mies van der Rohe, Gret Palucca, Paul Cassirer, Walther Rathenau, Mechtilde Lichnowsky, Vaslav Nijinsky, Walter Gropius, Charlotte Bara, Henry van de Velde, Ernst Barlach, Renée Sintenis, Annette Kolb, Theobald von Bethmann Hollweg, Ferdinand Sauerbruch, Max Liebermann, Tamara Karsawina, Ludwig Derleth, Ernst Ludwig Kirchner, Hans Prinzhorn, Ferruccio Busoni, August Thyssen, Taka-Taka, Conrad Ansorge, Wilhelm R. Valentiner, Max Slevogt, Bruno Taut, Vera Skoronel, Harry Graf Kessler, Hans Poelzig.