Hinter der Maske

Künstler in der DDR

Museum Barberini
29.10.2017-4.2.2018

Humboldtstraße 5-6
14467 Potsdam

museum-barberini.com

Mo, Mi-So 11-19 Uhr
1. Do im Monat Mo 11-21 Uhr

Die Schau zeigt die Viel­ge­stal­tig­keit der künst­le­ri­schen Selbst­be­haup­tung, die Künstler in einem Staat fanden, der Kunst eine poli­ti­sche und er­ziehe­rische Funk­tion zu­schrieb und sie regle­men­tierte.

Bild
Günter Firit: Selbstzerstörung, 1987, Nachlass Günter Firit
Hinter der Maske :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
In der ersten Ausstellung zu seinem Sammlungsschwerpunkt Kunst in der DDR nimmt das Museum Barberini die Selbstdarstellung von Künstlerinnen und Künstlern in den Blick. Die Schau zeigt die Vielgestaltigkeit der künstlerischen Selbstbehauptung, die Künstler in einem Staat fanden, der Kunst eine politische und erzieherische Funktion zuschrieb und sie reglementierte. Doch macht die Ausstellung nicht die politischen Bedingungen zu ihrem Ausgangspunkt, sondern richtet den Blick auf die künstlerische Selbstwahrnehmung und -inszenierung.