Hans Danuser. Der Fujiyama von Davos

Kirchner Museum
25.11.2018-28.4.2019

Ernst Ludwig Kirchner-Platz
7270 Davos Platz

www.kirchnermuseum.ch

Di-So 10-18 Uhr

Danuser zählt zu den Pio­nieren einer neuen Foto­grafie, der in seiner Arbeits­weise auch natur­wissen­schaft­lich ge­trieben ist. Sein Foto­ver­fahren führte unter ande­rem zu dem von ihm eigens ent­wickel­ten und paten­tierten Ver­fahren der Mato­graphie.

    Bild
    Hans Danuser. Der Fujiyama von Davos :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Hans Danuser (*1953) zählt zu den bedeutendsten Schweizer Künstlern der Gegenwart. Internationales Renommee erlangte er bereits Ende der 1990er Jahre mit seinen Aufsehen erregenden fotografischen Werkzyklen. Die Ausstellung präsentiert erstmals die vollständige Werkserie „Der Fujiyama von Davos”, basierend auf seinem „Matographie – The One-Million-Pound” Projekt.

    Danuser zählt zu den Pionieren einer neuen Fotografie, der in seiner Arbeitsweise auch naturwissenschaftlich getrieben ist. Das über die Jahre entwickelte Fotoverfahren, das an die griechische Herkunft des Wortes Fotografie „mit Licht schreiben” erinnert, führte unter anderem zu dem von ihm eigens entwickelten und patentierten Verfahren der Matographie. Bei dieser Technik wird das Fotopapier vor der industriellen schwarz-weiss Beschichtung farbig bemalt.