Haegue Yang

Quasi-Pagan Serial

Hamburger Kunsthalle
30.4.2016-30.4.2017

Glockengießerwall
20095 Hamburg

www.hamburger-kunsthalle.de

Di-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr
Do 10-18 Uhr

Die Künst­lerin prä­sen­tiert eine In­stalla­tion aus 17 Einzel­werken, die gleicher­maßen auf indu­strielle Ent­wick­lungen wie kunst­hand­werk­liche, volks­tümliche Phäno­mene ver­weisen.

Bild
Haegue Yang :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Die in Berlin und Seoul lebende Künstlerin Haegue Yang (*1971) präsentiert in ihrer Einzelausstellung eine umfangreiche Installation aus 17 Einzelwerken, die gleichermaßen auf industrielle Entwicklungen wie kunsthandwerkliche, volkstümliche Phänomene verweisen.

Moderne und Tradition, industrielle Entwicklung und volkstümliche Herkunft werden in Yangs Werken kommentarlos gegenübergestellt, während zugleich vielfältige Arbeitsmethoden, etwa Installationen aus industriell hergestellten Produkten wie Jalousien oder handwerklich gefertigte Skulpturen, zu betrachten sind und eine visuelle Sprache formaler Abstraktion oder erzählerischer Figürlichkeit in unkonventionellen Arrangements entfaltet wird.