Günter Wagner. Labyrinth

Hans Thoma Museum
20.1.-21.3.2019

Rathausstraße 18
79872 Bernau i.Schwarzwald

www.hans-thoma-museum.de

Mi-Fr 10.30-12, 14-17 Uhr
Sa-So+Ft 11.30-17 Uhr

Günter Wagners Arbei­ten sprechen sowohl das ästhe­tische Em­pfin­den als auch den Intel­lekt an, fordern den Be­trach­ter zur Kon­tem­pla­tion und Refle­xion heraus.

    Bild
    Günter Wagner. Labyrinth :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Günter Wagners Arbeiten sprechen sowohl das ästhetische Empfinden als auch den Intellekt an, fordern den Betrachter zur Kontemplation und Reflexion heraus.

    Als erstes sticht der Reiz des sorgfältig bearbeiteten Materials ins Auge: patiniertes Gusseisen, sandgestrahltes Glas, ferrisierte Keramik, plastische Steinreliefs, lebendig gemusterter, rauer Granit und glatte Spiegelflächen. Das Wechselspiel der Materialien mit ihren gegensätzlichen Wirkweisen – warm und kalt, kompakt und durchscheinend, leicht und schwer, naturhaft belassen und exakt geformt – und das Arbeiten in Gegensätzen sind von jeher ein Charakteristikum im Schaffen des Künstlers.

    Günter Wagner ist aber auch ein intellektueller Künstler, für den der Mensch zwar nicht in figürlicher Darstellung aber als unmittelbarer Bezugspunkt seines Schaffens präsent ist.