Grenzgänger

Matsuura Takeshirô auf Hokkaido

Völkerkundemuseum
2.12.2018-28.4.2019

Hauptstraße 235
69117 Heidelberg

www.voelkerkundemuseum-vpst.de

Mi-Sa 15-18 Uhr
So+Ft 11-18 Uhr

Die ethno­gra­phi­schen Werke und Reise­berichte zur Ainu-Bevöl­kerung stam­men aus einer be­son­deren Phase des Über­gangs (um 1850), in der Ge­bräuche und Gesell­schafts­systeme im Landes­inneren noch weit­gehend „intakt” waren.

Bild
Grenzgänger :: Ausstellung
  • Mini-Map
Anlässlich des 200. Geburtstages des japanischen Forschungsreisenden Matsuura Takeshirô präsentiert die Ausstellung die teils illustrierten ethnographischen Werke und Reiseberichte zu der Ainu-Bevölkerung in den nördlichen Randgebieten Japans (Hokkaidô und Sachalin).

Die Schriften stammen aus einer besonderen Phase des Übergangs (um 1850), in der Gebräuche und Gesellschaftssysteme der Ainu-Bevölkerung im Landesinneren noch weitgehend „intakt” waren, während die Küstenbewohner sich schon im Alltag in einem Prozess der „Japanisierung” befanden.

Die schon an sich spektakulären Bücher in Kombination mit Objekten der hiesigen Ainu-Sammlung bieten damit nicht nur einen Einblick in das materielle und immaterielle Inventar dieser ethnischen Minderheit, sondern zusätzlich einen interessanten Perspektivwechsel auf die Frage nach dem Umgang mit und die Sicht auf „das Andere/Fremde” innerhalb einer außereuropäischen Kultur.