Glockenmuseum Eiserfeld

In der Hubach 50
57080 Siegen

0271-387331
a.junge@siegen.de

www.siwikultur.de/khb/8/1/717b.htm

Glocken und ähn­li­che Läute- und Signal­in­stru­mente aus aller Welt.

Vitrinen
Bild 2
Vögel
Vögel gelb/rot
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Glockenmuseum Eiserfeld :: Angewandte K.
  • Mini-Map mit Marker
Der besondere Reiz der Glocken und Glöckchen, Schellen und klingende Stäbe sowie artverwandter Läute- und Signalinstrumente aus aller Welt liegt wohl darin, dass diese Klangkörper zwar profanes Werkzeug darstellen, aber zugleich immer vor einem bestimmten geistigen und religiösen Hintergrund zu sehen sind. Und diese Glockengeschichte wird dem Besucher, inmitten von mehr als 2360 Glocken, in Wort und Bild vermittelt.

Wenn auch die großen Kirchenglocken in diesem kleinen Museum nur gering vorhanden sind, so spielen sakrale Läuteinstrumente wie Altar- und Messglöckchen doch eine bedeutende Rolle. Den umfangreichsten und buntesten Teil dieser Sammlung aber stellen hunderte von profanen Läutewerkzeugen dar, gefertigt aus Bronze, Messing, Stahl, Zinn, Silber, Porzellan und Glas.

Ergänzt wird der Bestand des Museums durch eine Vielfalt weiterer Geläute, die das Thema "Glocke" in kaum geahnter Abwechslung variieren: Elefanten-, Kamel-, Kuh-, Schaf- und Ziegenglocken, Pferde-, Wagen- und Schlittengeläute, Schiffs- und Alarmglocken sowie Tür- und Hausglocken sind nur einige Beispiele.