Glocken- und Stadtmuseum

(Glocken-, Wirker- und Strickermuseum)

Bahnhofstraße 41
99510 Apolda

03644-5152570
glockenmuseum@apolda.de

www.glockenmuseum-apolda.de
www.museen.thueringen.de/Museum/DE-MUS-866117

Di-So 10-18 Uhr

Das Glocken­gießer-Hand­werk, Kultur­ge­schichte der Glocke. Ent­wick­lung des ört­lichen Wirker- und Stricker­ge­werbes.

Bild
Glocken- und Stadtmuseum :: Angewandte K.
  • Mini-Map mit Marker
  • Internat. Museumstag
  • Wikipedia
In Apolda wurden mehr als 20 000 Glocken gegossen. Eine der bedeutendsten war die 24 Tonnen schwere Hauptglocke des Kölner Doms. Entwicklung des Glockengießer-Handwerks, Kulturgeschichte der Glocke.

Entwicklung des örtlichen Wirker- und Strickergewerbes. Die Maschenindustrie war mehr als 400 Jahre der Haupterwerbszweig der Apoldaer wie auch der Bewohner umliegender Ortschaften. Am Beispiel des Werdeganges eines renommierten Unternehmens werden die Höhen und Tiefen dieses Industriezweiges dargestellt.