Gerold Tagwerker_constructor

Museum für konkrete Kunst
21.10.2018-3.3.2019

Tränktorstraße 6-8
85049 Ingolstadt

www.mkk-ingolstadt.de

Di-So 10-17 Uhr

Inspi­riert von einem päda­go­gi­schen Spiel­zeug der 70er Jahre prä­sen­tiert Gerold Tag­werker ein modu­lares Steck­system aus iden­tischen quadra­tischen Elementen, das als räum­liche Struktur Ordnung schafft.

Bild
Gerold Tagwerker_constructor :: Ausstellung
  • Mini-Map
Inspiriert von einem pädagogischen Spielzeug der 70er Jahre präsentiert Gerold Tagwerker ein modulares Stecksystem aus identischen quadratischen Elementen, das als räumliche Struktur Ordnung schafft. Durch das Ineinanderstecken der Teile entsteht eine Konstruktion, die in die Architektur des Raumes eingreift.

Eine Reduzierung oder Erweiterung der Struktur ist möglich; das Werk ist in verschiedensten Versionen veränder- und adaptierbar und bleibt so immer unvollendet. Begrenzt werden die Veränderungen nur durch das Modul an sich, die Möglichkeiten im Rahmen der Spielregeln des Stecksystems sowie die räumlichen Vorgaben der Ausstellungsfläche.

In der für diese Ausstellung adaptierten Version wird das Kunstwerk zur Schleuse zwischen Foyer und Ausstellungsraum, wird begehbar und bietet dahinter einen Spielraum an, in dem der Besucher selbst zum Akteur werden kann. Mit eigens für das Museum angefertigten Modulen können die Besucher das System spielerisch erproben und eigene Strukturen bauen, die dem Original gegenüberstehen.