Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein

für die Opfer der NS-"Euthanasie"

Schloßpark 11
01796 Pirna

03501-710960
gedenkstaette.pirna@stsg.smwk.sachsen.de

www.pirna-sonnenstein.de

Mo-Fr 9-16 Uhr
Sa 11-17 Uhr

In der ehe­ma­li­gen Heil- und Pflege­an­stalt er­mor­de­ten die Natio­nal­sozia­listen 13.720 vor­wie­gend psy­chisch kranke und geistig be­hin­derte Men­schen.

Bild
Haus C 16, Aufnahme von 1995
Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein :: Historie
  • Mini-Map mit Marker
In der für ihre humanistische Tradition berühmten ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein ermordeten die Nationalsozialisten in den Jahren 1940 und 1941 13.720 vorwiegend psychisch kranke und geistig behinderte Menschen. Sie wurden im Rahmen der nationalsozialistischen Krankenmorde, der sogenannten „Aktion T4“, in einer Gaskammer umgebracht. Weiterhin starben an diesem Ort im Sommer 1941 mehr als tausend Häftlinge aus nationalsozialistischen Konzentrationslagern.

Erst seit 1989 drang der fast vergessene Massenmord allmählich wieder in das öffentliche Bewusstsein.