Gärtner- und Häckermuseum

Mittelstraße 34
96052 Bamberg

0951-30179455
info@ghm-bamberg.de

gaertner-und-haecker-museum.byseum.de
derfraenkischemuseums...aeckermuseum-bamberg/

Mitte April bis Anfang Nov:
Mi-So 11-17 Uhr

Typi­sches Gärt­ner­haus von 1767 mit Frei­ge­lände. Leben der Bam­ber­ger Ge­müse- und Wein­gärtner, ihre Kultur und Ge­schichte.

Straßenansicht
Akkurate Beete
Der Garten zeigt die Vielfalt der historisch und aktuell angebauten Kulturpflanzen
Gemüse und Kräuter
Der vordere Teil des Gartens ist den Gemüse- und Kräutergärtnern gewidmet
Kohlrabi
Rosenkohl
Kohlrüben und Möhren
Tabak
Zaun mit Sonnenblume
Blüten mit Insekt
Kürbisse
Garben
Gießkannen
Scheißhaus
Gemüsekörbe
Stube
Tisch mit Buch
Christus als Gärtner
Prozessionsfigur der Bamberger Gärtnerzunft mit Christus als Gärtner, 1705
Heiligenfigur
Votivtafel
Gärtner- und Häckermuseum :: Kulturgeschichte
  • Mini-Map mit Marker
Das Freilichtmuseum in der Bamberger Gärtnerstadt ist das einzige Museum in Süddeutschland, das sich dem gewerblichen innerstädtischen Leben der Gemüse- und Weingärtner, ihrer Kultur und Geschichte widmet. Untergebracht in einem typischen Gärtnerhaus von 1767, lädt es die Besucher ein, das Gärtnerdasein um 1900 kennenzulernen.

Die Gärtner haben seit dem Spätmittelalter das Gebiet östlich der Regnitz genutzt. Wegen des milden Klimas konnten sie viele Sorten aus dem Mittelmeerraum anbauen. Europaweit bekannt und wirtschaftlich bedeutend machte sie der Verkauf von Süßholzwurzeln (Rohstoff für Heilmittel und Lakritze) sowie des Saatguts von Zwiebel, Kümmel, Lauch, weißer, roter und gelber Rübe, Kohlrabi, Salat und Spinat.