Franck-Haus

Untertorstraße 6
97828 Marktheidenfeld

09391/81785
franck-haus@marktheidenfeld.de

stadt-marktheidenfeld...r-bildung/franck-haus
kultur-an-main-und-tauber.de/Franck_Haus.html

Während der Ausstellungen:
Mi-Sa 14-18 Uhr
So+Ft 10-18 Uhr

Rei­ches Bürger­haus der Barock­zeit. Leben und Werk des Malers Her­mann Gradl (1883-1964). Klein­stes hand­ge­schrie­be­nes Buch der Welt. Schmiede­werk­statt.

Bild 1
Das kleinste Buch der Welt hat 98 Seiten
Schaufassade
Die smalteblaue Schaufassade des Franck-Hauses
Franck-Haus :: Bürgerhaus
  • Mini-Map mit Marker
  • Internat. Museumstag
Die beiden Ausstellungsbereiche im denkmalgeschützten, 1745 erbauten Franck-Haus, einem Rokoko-Patrizierhaus, werden für Wechselausstellungen von Künstlern aus der näheren und weiteren Umgebung von Marktheidenfeld sowie für historische Ausstellungen, bei denen auf die Bestände des Museumsdepots und des Stadtarchivs zurückgegriffen wird, genutzt. Eng verknüpft ist das Franck-Haus auch mit den von der Stadt im jährlichen Wechsel ausgeschriebenen Wettbewerben „Kunstpreis der Stadt Marktheidenfeld“ und Bilderbuchillustratorenpreis „Der Meefisch“.

Ein Raum dient als Informationsraum zu Leben und Werk des Malers Hermann Gradl (1883– 1964), der Gemälde, zum großen Teil mit heimischen Landschaftsmotiven, seiner Geburtsstadt vermachte. Vor allem wird dort seine Karriere unter den Bedingungen der nationalsozialistischen Kunstdiktatur dargestellt. Außerdem ist das kleinste handgeschriebene Buch der Welt zusammen mit anderen von dem aus Lengfurt stammenden Valentin Kaufmann (1891–1965) erstellten Kleinschreibwerken auf Münzen, Briefmarken und Streichhölzern ausgestellt. In einem Nebengebäude wurde vom Historischen Verein Marktheidenfeld und Umgebung als Dauerausstellung eine Schmiedewerkstatt eingerichtet.