Europas neue Alte

Ein foto-ethnografisches Projekt

Museum für Kunst und Kulturgeschichte
25.2.-16.7.2017

Hansastraße 3
44137 Dortmund

mkk.dortmund.de

Di-Mi, Fr, So 10-17 Uhr
Do 10-20 Uhr
Sa 12-17 Uhr

Die foto-ethno­gra­fische Aus­stellung widmet sich den Lebens­be­dingun­gen und dem Lebens­alltag älterer Men­schen in Europa.

Bild
Nicole, 76 Jahre, Frankreich. Unverändert neugierig auf das Leben
Europas neue Alte :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Die foto-ethnografische Ausstellung widmet sich den Lebensbedingungen und dem Lebensalltag älterer Menschen in Europa. Das Projekt stellt Personen im Rentenalter aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und aus dem urbanen sowie dem ländlichen Raum in den Mittelpunkt. Fotografien und Interviews dokumentieren die Lebensumstände, das Umfeld und den Alltag, persönliche Lebensgeschichten lassen erkennen, wie aktiv die „Ruheständler“ ihren Alltag gestalten und wie sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Die Gespräche mit den Senioren, die die Fotografien ergänzen, zielen nicht auf Vergangenes, sondern fragen bewusst nach Wünschen, Plänen und Hoffnungen für die Gegenwart und die Zukunft. Unterschiede und Gemeinsamkeiten treten sowohl in den Aufnahmen wie in den Interviews in unterschiedlichen Regionen Europas zutage.

Jedoch zeigt sich eines sehr deutlich: egal, ob die Teilnehmer aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Italien, Portugal, Österreich, Russland, Schweden, Slowenien oder Spanien kommen, die neuen Alten haben viel zu erzählen, aber auch viel zu tun!