Ernst Ludwig Kirchner

Retrospektive

Städel Museum
23.4.-8.8.2010

Schaumainkai 63
60596 Frankfurt/Main

www.staedelmuseum.de
www.staedelmuseum.de/sm/index.php?StoryID=670

Di-Mi, Sa-So 10-18 Uhr
Do-Fr 10-21 Uhr

Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938), Gründungsmitglied der Künstlervereinigung «Brücke» und einer der bedeutendsten Künstler des Expressionismus, hatte prägenden Einfluss auf die Kunst der klassischen Moderne.

Bild
Ernst Ludwig Kirchner :: Ausstellung
  • Mini-Map
Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938), Gründungsmitglied der Künstlervereinigung «Brücke» und einer der bedeutendsten Künstler des Expressionismus, hatte prägenden Einfluss auf die Kunst der klassischen Moderne. Das Gesamtwerk des Malers, Grafikers und Bildhauers würdigt das Museum nun mit der ersten, 170 Werke umfassenden Retrospektive in Deutschland seit 30 Jahren.

Neben Werken aus den klassischen Etappen der «Brücke-Zeit» mit ihren Aktdarstellungen, den Arbeiten aus den vom Großstadtleben bewegten Berliner Jahren mit den Straßenszenen, den Gemälden, welche die Existenzängste im Ersten Weltkrieg widerspiegeln, sowie den Davoser Arbeiten mit Sujets der Schweizer Bergwelt werden auch das weniger bekannte Früh- und Spätwerk des Künstlers vorgestellt.

Letztere, kontrovers diskutierte Arbeiten im «Neuen Stil», die durch kompromisslose Flächigkeit und einen hohen Abstraktionsgrad überraschen, werden in Frankfurt erstmals in vollem Umfang gemeinsam mit seinen Hauptwerken zu sehen sein.

Für das Ausstellungsprojekt konnten großartige Leihgaben aus vielen internationalen Museen wie dem Centre Pompidou in Paris, der Pinakothek der Moderne in München, dem Kirchner-Museum in Davos, dem Brücke-Museum und der Neuen Nationalgalerie in Berlin, dem Moderna Museet in Stockholm und dem Museum of Modern Art in New York gewonnen werden.