Ente Süss Sauer

Carl Barks und die Folgen

schauraum: comic + cartoon
7.4.-22.9.2019

Max-von-der-Grün-Platz 7
44137 Dortmund

www.dortmund.de/de/le...hricht.jsp?nid=575173

Di-So 10-17 Uhr

Als Carl Barks ab 1942 begann, Comics mit Donald Duck zu zeich­nen, gab es die Welt von Enten­hausen noch nicht: Onkel Dago­bert, die Panzer­knacker, Daniel Düsen­trieb, Gundel Gauke­ley, der Geld­speicher usw. – alles die Er­fin­dung dieses einen Mannes.

Bild
Ente Süss Sauer :: Ausstellung
  • Mini-Map
Als Carl Barks (1901–2000) 1935 als Zeichner in die Disney-Studios eintrat, hatte er beruflich schon alles probiert: Er war Farmer, Holzfäller und Wagonbauer gewesen.

Als er nach sieben Jahren die Trickfilm-Studios verließ, um ab 1942 Comics mit Donald Duck zu zeichnen, gab es die Welt von Entenhausen noch nicht. Carl Barks übernahm Donald Duck und seine drei Neffen – alles andere ist von ihm während der nächsten 24 Jahre geschaffen worden: Onkel Dagobert, die Panzerknacker, Daniel Düsentrieb, Gundel Gaukeley, der Geldspeicher usw. – alles die Erfindung dieses einen Mannes. Am Ende haben von den ca. 6.700 Seiten, die er gezeichnet hat, nur knapp 200 als Originale überlebt: weniger als 3% eines Werks, das sich über die ganze Welt verbreitet hat und die Popkultur des 20. Jahrhunderts geprägt hat, wie kaum ein anderes.

Die Ausstellung zeigt neben vielen Erstausgaben vor allem die Originalseiten dieser Zeichner, angefangen bei Carl Barks.