Emil Nolde

Zentrum Paul Klee
17.11.2018-3.3.2019

Monument im Fruchtland 3
3006 Bern

www.zpk.org

Di-So 10-17 Uhr

Emil Noldes Kunst zeich­net sich durch eine einzig­artige Inten­sität der Farben aus. Die Aus­stel­lung mit rund 170 Werken befasst sich erst­mals mit der bis­her wenig er­forsch­ten Künstler­freund­schaft zwischen Nolde und Klee.

Bild
Emil Nolde, Cafégäste (Ausschnitt), 1911, Öl auf Leinwand
Emil Nolde :: Ausstellung
  • Mini-Map
Emil Nolde zählt zu den bekanntesten Künstlern des 20. Jahrhunderts und ist einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus. Seine Kunst zeichnet sich durch eine einzigartige Intensität der Farben aus.

Wie viele seiner Zeitgenossen suchte er zu Beginn des 20.Jahrhunderts nach einer neuen Bildsprache, die nichts mehr mit der traditionellen naturalistischen Darstellung zu tun haben sollte. Um sich von der klassisch-akademischen Kunsttradition Europas zu befreien, setzte er sich mit dem Grotesken, Fantastischen und für ihn Exotischen auseinander.

Die Ausstellung untersucht mit rund 170 Werken diese Auseinandersetzung im Werk von Emil Nolde und befasst sich erstmals mit der bisher wenig erforschten Künstlerfreundschaft zwischen Nolde und Klee.