Elefantenreich

Eine Fossilwelt in Europa

Museum für Naturkunde
30.3.-31.8.2012

Invalidenstraße 43
10115 Berlin

www.naturkundemuseum-berlin.de

Di-Fr 9.30-18 Uhr
Sa-So+Ft 10-18 Uhr

In den fossilen Sedimenten der Braunkohlengrube Neumark-Nord im Geiseltal wurden die Relikte eines ganzen Seebiotops geborgen: Pflanzen, Käfer, Hyänen, Nashörner und Höhlenlöwen. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Überreste von 70 Eurasischen Altelefanten.

Rund 200.000 Jahre alt ist der Schatz, den Archäologen vor dem Bagger in der Braunkohlengrube Neumark-Nord im Geiseltal retteten. In den fossilen Sedimenten blieben die Relikte eines ganzen Seebiotops erhalten: Pflanzen, Käfer, Hyänen, Nashörner und Höhlenlöwen. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Überreste von 70 Eurasischen Altelefanten. Diese Kolosse waren mit einer Schulterhöhe bis zu 4 Metern, gekrümmten Stoßzähnen und etwa 10 Tonnen Lebendgewicht wahre Giganten. Doch auch der frühe Mensch fand seinen Lebensraum an diesem See, dessen Uferzonen hervorragende Jagdreviere waren. Wir begegnen diesen Urzeitjägern in der Sonderausstellung und stellen die Frage, welche Rolle sie beim Verschwinden der Altelefanten hatten.

Die Ausstellung wird begleitet von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm, welches Führungen, Workshops für alle Altersklassen, Vorträge und Filmabende umfasst.