Dr. Friedrich Wilhelm Singer

Praktischer Arzt und Heimatforscher

Fichtelgebirgsmuseum
2.6.2018-3.2.2019

Spitalhof
95632 Wunsiedel

www.fichtelgebirgsmuseum.de

Di-So 10-17 Uhr

Fried­rich Singer hat eine wahre Schatz­kammer zur Sach­kultur des Fichtel­gebirges von der Vor- und Früh­ge­schichte bis ins 20. Jahr­hun­dert uner­müdlich und kennt­nis­reich zu­sammen­getragen.

    Bild
    Dr. Friedrich Wilhelm Singer :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Zum 100. Geburtstag des Heimatforschers Dr. Friedrich Wilhelm Singer (1918-2003) widmen ihm die Fichtelgebirgsmuseen eine große Ausstellung an den Standorten Arzberg-Bergnersreuth und Wunsiedel. Themen der Präsentation sind Lebenslauf, Arbeitsweise, Werk und vor allem seine einzigartige Sammlung, die er in großen Teilen den Fichtelgebirgsmuseen übereignet hat. An beiden Standorten sind über 200 Objekte zu sehen.

    Friedrich Singer hat eine wahre Schatzkammer zur Sachkultur des Fichtelgebirges von der Vor- und Frühgeschichte bis ins 20. Jahrhundert unermüdlich und kenntnisreich zusammengetragen. Es findet sich unter anderem ein Schrank des Waldsassener Klosterschreiners Hauthmann, das einzige profane Stück, das erhalten ist und auf der Tür vermutlich sein Porträt zeigt. Hinzu kommt eine überdimensionale Reisetruhe, die von Alexander von Humboldt aus seiner Zeit in Arzberg stammt. Ein weiteres Highlight sind die Arzberger Berghaspel mit zugehöriger Bergordnung von 1619.

    In der Ausstellung ist Dr. Singers Arzberger Praxis mit Originalmobiliar nachgebaut, seine ehemalige Sprechstundenhilfe Frau Bauer erinnert sich in einem Film an Begegnungen und Unterhaltungen. Zahlreiche unveröffentlichte Fotos und Unterlagen werden ebenfalls präsentiert.